Preisträger 2017

Prof. Dr. Hentschel, Vorsitzender des VDE Dresden und Geschäftsführer Dr. Siegmund gratulieren den Preisträgern des Hans-Pundt-Preises 2017.

| VDE Dresden
14.06.2018 836 0

Hans-Pundt-Preis VDE Dresden

Anträge auf Auszeichnung von Diplomarbeiten (Masterarbeiten) mit dem Hans-Pundt-Preis des VDE Dresden werden von der Geschäftsstelle des VDE Dresden entgegen genommen. Nachstehende überarbeitete Richtlinie ist zu beachten.

Die Anträge sind bis 20.12.2018 von den Fakultäten der Elektrotechnik, Informatik und Informationstechnik der TU Dresden, der HTW Dresden und der Hochschule Zittau /Görlitz einzureichen.

Der Vorstand des VDE Dresden entscheidet über die Anträge in seiner Vorstandssitzung am 6. Februar 2019. Die Auszeichnung erfolgt am im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung am 6. März 2019.

Richtlinie zur Vergabe des Hans-Pundt-Preises des VDE Bezirksverein Dresden

01. Präambel

Auf der Grundlage seiner Satzung stiftet der VDE Dresden für die Förderung wissenschaftlich-technischer Arbeiten den Hans-Pundt-Preis.

Mit diesem Preis können jährlich bis zu drei Absolventen der TU Dresden, der HTW Dresden und der Hochschule Zittau/Görlitz für ihre Diplomarbeiten (Masterarbeiten) ausgezeichnet werden. Der Preis versteht sich als besondere Ehrung wissenschaftlicher und gleichzeitig praxisorientierter und exzellent ausgeführter Diplomarbeiten (Masterarbeiten).

Der Preis ist mit höchstens 1.000 EURO je Preisträger dotiert.

Die Mitgliedschaft der mit dem Hans-Pundt-Preis ausgezeichneten Absolventen im VDE (Dresden) ist erwünscht.

02. Voraussetzungen und Bewerbung

Es können alle schriftlichen Arbeiten zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Ingenieur (Master) in den Disziplinen der Elektrotechnik, Elektronik und Informations- technik eingereicht werden, die im Jahr der Einreichung erfolgreich verteidigt wurden. Die Auszeichnung erfolgt im Folgejahr.

Die Einreichung der Anträge erfolgt ausschließlich durch die Fakultät, an der die Arbeit verteidigt wurde. Nach Einreichung darf die Arbeit bis zur Auszeichnung bei keiner anderen Institution zur Erlangung eines Preises eingereicht werden.

Bis zum 20. Dezember sind folgende Unterlagen an den VDE Dresden einzureichen:

  • Formloser Antrag zur Auszeichnung mit dem Hans-Pundt-Preis
  • Kurzbegründung der Fakultät
  • Aufgabenstellung und Kurzfassung oder Thesen der Diplomarbeit (Masterarbeit)
  • Ein Exemplar der Diplomarbeit (Masterarbeit)
  • Kopien der Gutachten
  • Kurzinformation zum Werde- und Studiengang des Bewerbers
  • vollständige Adresse und E-Mail-Adresse des Bewerbers

03. Gutachterkommission

Vom Vorstand des Bezirksvereins wird eine Gutachterkommission mit mindestens drei Gutachtern eingesetzt. Die Kommission besteht aus Vorstands- und Beiratsmitgliedern des Bezirksvereins. Die Mitglieder der Gutachterkommission dürfen nicht als Betreuer oder Gutachter für die Diplomarbeit (Masterarbeit) tätig gewesen sein.

04. Auswahl der Preisträger

Aus den eingereichten Arbeiten wählt die Kommission nach sorgfältiger Prüfung bis zu drei Arbeiten aus. Sie teilt ihre Entscheidung dem Geschäftsführer des Bezirksvereins schriftlich als Empfehlung zur Auszeichnung mit. Der Vorstand des Bezirksvereins beschließt in der ersten Sitzung im Jahr über die Vergabe des Preises. Die eingereichten Unterlagen werden den Fakultäten zurückgegeben.

05. Preisverleihung

Der Hans-Pundt-Preis wird in der jährlichen Mitgliederversammlung verliehen. Die Preisträger sind vom Bezirksverein einzuladen und die betroffenen Fakultäten über die Entscheidung sowie Termin und Ort der Auszeichnung zu informieren.

Die Preisverleihung wird in den Dresdner Mitteilungen veröffentlicht.

06. Entzug des Preises

Werden durch unlautere Methoden Vorteile bei der Bewerbung um den Preis erzielt, kann dem zu Unrecht Geehrten der Preis entzogen werden. Der Entzug des Preises ist mit der Rückzahlung des Preisgeldes verbunden.

Die Entscheidung liegt ausschließlich beim Vorstand des VDE-Bezirksvereins Dresden.

Preisträger

Preisträger 2017

2017

Preisträger 2017

Verleihung des Hans-Pundt-Preises 2017
Auf Vorschlag der vom Vorstand eingesetzten Gutachterkommission werden ausgezeichnet:


Dipl.-Ing. Alix von Haken

In Würdigung der hervorragenden Leistung der Diplomarbeit "Analyse und Bewertung von
Methoden zur Netzreduktion von 110-kV-Netzen für die Untersuchung der transienten Stabilität im Übertragungsnetz"

Betreuender Hochschullehrer: Prof. Peter Schegner, TU Dresden


Dipl.-Ing. Patrick Schmager:

In Würdigung der hervorragenden Leistung der Diplomarbeit "Vergleich maschineller
Lernverfahren für die Grundfrequenzvorhersage in der Sprachsynthese"

Betreuender Hochschullehrer: Jun.-Prof. Peter Birkholz, TU Dresden


Dipl.-Ing. (FH) Benjamin Küchler

In Würdigung der hervorragenden Leistung der Diplomarbeit "Analyse von Störschrieben zur Bewertung von Störfällen im elektrischen Energieversorgungssystem"

Betreuender Hochschullehrer: Prof. Uwe Schmidt, Hochschule Zittau/Görlitz

Die Dotierung beträgt jeweils 1.000 €.

Herr Schmager hielt im Anschluss an die Verleihung einen Kurzvortrag über seine Arbeit.

Preisträger 2016 (1)

2016

Preisträger 2016 (1)

Auf der Basis eingereichter Vorschläge und Empfehlungen der vom Vorstand bestellten Gutachter wurden folgende Diplomarbeiten auf der Jahresmitgliederversammlung am 01.03.2017 ausgezeichnet:

Dipl.-Ing. Dirk Rudolph

in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Diplomarbeit

" Entwurf und Aufbau eines Teststandes zur Charakterisierung von rückwärts leitfähigen (Reserve Conducting) IGBTs"

Betreuender Hochschullehrer: Prof. Dr.-Ing. Steffen Bernet

Dipl.-Ing. (FH) Johannes Bretschneider

in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Diplomarbeit

"Analyse und Entwicklung einer Ausbaukonzeption eines ländlichen Mittelspannungsnetzes unter probabilistischen Aspekten"

Betreuender Hochschullehrer: Prof.Dr. -Ing. habil. Gerhard Hofmann

Dipl.-Ing. Jonas Buhr

in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Diplomarbeit

"Methoden zur effizienten Engpassanalyse von steuerbaren Verbrauchs- und Erzeugungsanlagen"

Betreuender Hochschullehrer: Prof. Dr.-Ing. Peter Schegner

Verleihung Hans-Pundt-Preis 2015

2015

Verleihung Hans-Pundt-Preis 2015

Auf der Basis eingereichter Vorschläge und von Empfehlungen der vom Vorstand bestellten Gutachter wurden folgende Diplomarbeiten auf der Jahresmitgliederversammlung am 24.02.2016 ausgezeichnet:

Dipl.-Ing. Christian Kupsch

in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Diplomarbeit

"Aufbau, Charakterisierung und Anwendung eines plenoptischen 3D Strömungsmesssystems"

Tobias Mickltz, M. Sc.

in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Masterarbeit

"Erweitertes Berechnungsmodell für die Verluste von Ständerstäben großer Synchrongeneratoren unter Berücksichtigung der Verdrillung im Wicklungskopf"

Dipl.-Ing. Uwe Schubert

in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Diplomarbeit

"Erstellung eines Berechnungsmodelles zur Beschreibung des "virtuellen" Stromabrisses bei Vakuum-Leistungsschaltern"

Hans-Pundt-Preis 2014

2014

Hans-Pundt-Preis 2014

Der Hans-Pundt-Preis 2014 wurde anlässlich der Jahresmitgliederversammlung am 25. Februar 2015 an Dipl.-Ing. Maximilian Schmidt verliehen. Seine Diplomarbeit zum Thema "Untersuchung zur Frequenz- und Spannungsregelung modularer Netze mit hohem Anteil erneuerbarer Energieanlagen" wurde vom Vorstand des Bezirksvereins als preiswürdig beurteilt.

Hans-Pundt-Preis 2013

2013

Hans-Pundt-Preis 2013

Auf der Basis eingereichter Vorschläge und von Empfehlungen der vom Vorstand bestellten Gutachter wurden folgende Diplomarbeiten auf der Jahresmitgliederversammlung am 12.02.2014 ausgezeichnet:

  • Dipl.-Ing. Nico Remus: "Neues Verfahren für die netzseitige Steuerung des Matrixumrichters bei der Anwendung der direkten Drehmomentregelung (DTC) für Asynchronmaschinen"
  • Dipl.-Ing. Alexander Ramonat: "Thermisches Verhalten von Leiterwerkstoffen bei tiefen Temperaturen abhängig von der Strombelastung"
  • Dipl.-Ing. Christian Kühnel: "Funktion von Schmelzsicherungen bei hoher thermischer Belastung"
Hans-Pundt-Preis 2012

2012

Hans-Pundt-Preis 2012

Auf der Basis eingereichter Vorschläge und von Empfehlungen der Gutachter vom Vorstand wurden folgende Diplom-/Masterarbeiten auf der Jahresmitgliederversammlung am 20.02.2013 ausgezeichnet:

  • Dipl.-Ing. Sebastian Semmler: „Entwicklung und Implementierung einer Energiekopplung für in Reihe geschaltete IGBTs“
  • Dipl.-Ing. Johannes Noack: „Strategic Migration Optimization of Urban Access Network”
  • M. Sc. Christian Blechschmidt: „Untersuchungen zur Minimierung der Störung von Wandreflexen bei optischen Spaltströmungsmessungen"
Hans-Pundt-Preis 2011

2011

Hans-Pundt-Preis 2011

Anlässlich der Jahresmitgliederversammlung am 15.02.2012 wurde der Hans-Pundt-Preis des VDE-Bezirksvereins Dresden im Jahr 2011 in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Diplomarbeit an folgende drei Mitglieder verliehen:

  • Frau Dipl.-Ing. Maria Hering mit der Diplomarbeit "Untersuchungen zur Messung des Verlustfaktors von isolierenden Seilen für das Arbeiten unter Spannung“
  • Herrn Dipl.-Ing. Michael Gatzsche mit der Diplomarbeit "Berechnungen zur Stromverteilung mit mehreren parallelen Kontaktelementen"
  • Herrn Dipl.-Ing. Michael Klix mit der Diplomarbeit "Inbetriebnahme, Kalibrierung und Vermessung eines Labordemonstrators für Rendezvousmanöver von Raumfahrzeugen"
Hans-Pundt-Preis 2010

2010

Hans-Pundt-Preis 2010

Anlässlich der Jahresmitgliederversammlung am 17.02.2011 wurde der Hans-Pundt-Preis des VDE-Bezirksvereins Dresden 2010 in Würdigung der hervorragenden Leistungen in der Diplomarbeit an folgende drei Mitglieder verliehen:

  • Frau Dipl.-Ing. Agnes Eydam mit der Diplomarbeit "Passiv-Infrarot-Bewegungsmelder zur Detektion unterschiedlicher Bewegungsrichtungen"
  • Herrn Dipl.-Ing. Tobias Heß mit der Diplomarbeit "Grundlagen der gekoppelten dynamischen Modellierung der elektrischen und thermischen Prozesse von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen"
  • Herrn Dipl.-Ing. Markus Windisch mit der Diplomarbeit "Prozessmesstechnik auf Basis von Hydrogelsensoren für die Badüberwachung in der Photovoltaik- und Halbleiterindustrie"