Blitze im Nachthimmel
valdezrl / Fotolia
24.03.2016 Seite 857 0

AK 08 - Blitzschutz

Dipl.-Ing. Enno Hering

Dipl.-Ing. Enno Hering

| VDE Dresden

Herr Dipl.-Ing. (FH) Enno Hering ist seit dem 1. Mai 1990 Mitglied im VDE Dresden. Nach der Lehre als Elektroinstallateur schloss er 1949 das Studium der Elektrotechnik ab. Danach war er in verschiedenen Arbeitsbereichen tätig, darunter 25 Jahre für die Planung von Starkstromanlagen.
Nach der Wiedervereinigung Deutschlands bemühte er sich (obwohl bereits im Ruhestand) zusammen mit dem VDE Bezirksverein Dresden und der DKE um den Übergang von TGL-Standards zu VDE-Normen in den neuen Bundesländern.

Enno Hering war von 1990 bis 1997 Vorsitzender des Arbeitskreises "Starkstromanlagen bis 1000 V" des VDE Dresden und und ist in unserem Arbeitskreis noch heute ein  sehr gern gesehenes Mitglied.

AK 8 - Verabschiedung von Enno Hering

Überreichung der Ehrenurkunde an  Dipl.-Ing. Enno Hering.

In Anbetracht seiner außerordentlichen Verdienste wurde Herr Dipl.-Ing. Enno Hering (FH) anlässlich seines 90. Geburtstages im Rahmen der 63. Sitzung des Arbeitskreises am 7. April 2017 zum Ehrenmitglied des VDE Dresden ernannt.

Die 65. Sitzung des AK "Blitzschutz" findet am 23. April 2018 im City-Center Dresden, Friedrich-List-Platz 2 statt. Die Einladung finden Sie unter Downloads + Links.

Die Herbstsitzung des AK 8 fand am 13. November 2017 statt.  Thema war "Baurecht-Blitzschutz-Risiko".

Die 62. Sitzung fand am 21. 10. 2016 im EBZ in Dresden statt.

Die 61. Sitzung fand am 22. April 2016 in der TU Dresden statt.

Am 15.03.2016 fand die 12. Dresdner Blitzschutz-Fachtagung statt. Im Heft 2/2016 der Dresdner Mitteilungen wurde dazu ein Bericht veröffentlicht. Die Vorträge können Interessierten, die an der Veranstaltung nicht teilgenommen haben, bei Entrichtung einer Schutzgebühr zur Verfügung gestellt werden.

Die 60. Sitzung des AK fand am 30. 11. 2015 in Dresden statt.

Die 59. AK-Sitzung fand im April 2015 in Dresden statt.

Die im Protokoll aufgeführten Anlagen sind über den Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter zu erhalten.

Kontakt

Downloads + Links

Kontaktpflege zu anderen Arbeitskreisen

Im Rahmen der 57. Sitzung am 13.06.2014 wurde der Wechsel an der Spitze des AK 8 vollzogen. Dipl.-Ing. Rene Paul und Dipl.-Ing. Thomas Hoopmann haben aus Gründen der Arbeitsbelastung den Vorsitz des Arbeitskreises niederlegt.

Zu neuen Vorsitzenden wurden am 13.06.2014 Dipl.-Ing.(FH) Hans-Jürgen Voigt und Elektromeister Bernd Emmrich von den Arbeitskreismitgliedern gewählt. Beide sind langjährige Mitglieder des Arbeitskreises.

Informationen zum Arbeitskreis

Wir werden die über fünfzigjährige Tradition des Arbeitskreises zur Problematik BLITZSCHUTZ weiterführen. Gleichzeitig sehen wir uns aber auch gegenüber Neuem verpflichtet.

Zur Tradition gehören all jene, von denen (Blitz)Impulse ausgingen und die Blitzforschung in Deutschland voranbrachten. Genannt seien hier stellvertretend für alle, die sich um den Blitzschutz verdient gemacht haben, die Professoren Toepler, Obenaus, Köttnitz und Schultheiß.

Dresden war seit 1957 traditioneller Veranstaltungsort der Blitzschutz-Fachtagungen mit den legendären Experimentalvorträgen in der Hochspannungshalle unter der Leitung von Dr. Lehmann, Technischer Direktor der Energieversorgung Dresden und Prof. Schröter, Verkehrshochschule Dresden.

Einen Arbeitsausschuss Blitzschutztechnik gab es bereits seit 1957 in der Bezirksfachsektion der KdT. Deren Mitglieder waren Blitzschutzbauer, Ingenieure und Mitarbeiter staatlicher Institutionen, die Erfahrungsaustausch pflegten und am Vorschriftenwerk der TGL mitwirkten.

Am 14.03.1991 wurde der Arbeitskreis Blitzschutz im Bezirksverein Dresden gegründet. Er setzt die Arbeit des Arbeitsausschusses Blitzschutztechnik fort.

Dem Arbeitskreis gehören derzeit ca. 100 eingeschriebene Mitglieder an. Davon nehmen ca. 35 bis 50 an den Sitzungen teil. Die Sitzungen finden zweimal im Jahr – März/April und Sept./Okt. – als ganztägige Veranstaltung statt.

Aufgaben des Arbeitskreises

1. Erfahrungsaustausch bezüglich der Umsetzung neuer Blitzschutznormen

2. Pflege und Zusammenarbeit zwischen Blitzschutzanlagenbauern, Planern, Prüf-organisationen sowie staatlichen und kommunalen Stellen

3. Informationsaustausch mit dem ABB Frankfurt und den anderen Arbeitskreisen des VDE-Bezirksvereins Dresden

4. Blitzschadensauswertungen

5. Kenntnisvermittlung über neue Produkte und Geräte des Blitz- und Überspannungsschutzes und der Prüftechniken

Das könnte Sie auch interessieren: